Onni's Abenteuer

28.7.2011 - Apportiere einen Surfer!

Andere Retriever apportieren immer Dummies und Wild - ich habe mir da größere Ziele gesetzt. Schon im April versuchte ich die ersten mutigen Wakeboarder aus dem Wasser zu holen, und was damals nicht funktionierte, kann ich jetzt schon richtig gut! Das funktioniert so:

 

Frauchen ist mit dem Surfbrett im Wasser und ich kann sie auf einmal nicht mehr sehen... guckt nur noch ne Hand oder so aus dem Wasser. Dann stürze ich los, in die Fluten, auf zum Frauchen, aber schnell! Denn sie ist ja kaum noch da! Ich stupse sie an, dann greift sie meine Schwimmweste, und ich schwimmer eifrigst mit Frauchen und Surfbrett im Schlepptau an Land! Unterwegs gucke ich mich immer mal um, ob sie noch bei mir ist. So macht man das! Und die freut sich immer so! Dann freu ich mich auch, und dann hole ich ganz schnell mein Spielzeug vom Strand und lasse Frauchen nochmal werfen, weil die Retrievergene schlagen ja schon doch durch, und ich bringe auch gerne was im Maul zurück ;-)

 

Herrchen hat sich auch ein lustiges, neues Spiel ausgedacht, für wenn es nix zu Retten gibt: ich kann von einem Surfbrett zum nächsten laufen/hüpfen. Also so auf dem Wasser. Das gefällt mir richtig gut! Ist wie das Wackelbrett bei Muttern, oder in der Hundeschule, nur größer! Frauchen staunt immer wieder über meinen Gleichgewichtssinn, weil ich so selten mal vom Brett rutsche, auch wenn's ganz doll schief ist. 

 

Nach so einem Strandtag (zurzeit machen wir das jeden Tag, weil die Zweibeiners einen "Intensiv-Surf-Kurs" machen) bin ich allerdings restlos erschöpft. Ich schlafe schon auf dem Rückweg im Auto ein - das mache ich sonst eher selten. 

4.7.2011 - Jetzt bin ich eins!!!

Heute morgen bin ich aufgewacht, und da hat Frauchen gesagt: "Du hast heute Geburtstag!" Hhm... hab ich erstmal verwirrt geguckt. Später hat Herrchen mir dann im Büro ein Lied vorgesungen, da hätte ich fast mitgejault, so lustig war das! Und Mittags, da konnte ich mein Glück kaum fassen: Der Egon war wieder da!!! Ich dachte schon, den gibt's gar nicht mehr, den Egon, weil der so lange nicht mehr bei uns war! Hab ich mich gefreut!

 

Abends war ich mit Frauchen am Fluss, lustig Bälle aus dem Wasser apportieren. Das mache ich jetzt sehr gerne, wo das Schwimmen nicht mehr gruselig ist. 

 

Und dann gab's natürlich noch sehr lecker essen heute! Mit Pansen und Thunfisch, da steh ich voll drauf! 

 

Sogar nen Schlabber von Mami hab ich ausgerichtet bekommen :-) 

 

Ich glaub, ich mag Geburtstage...

9.4.2011 - Ich schwimme!

Es gibt Aufregendes zu berichten! Heute waren wir - mal wieder - am Strand. Soweit nichts Neues, denn am Strand sind wir ja Sommers wie Winters fast jeden Tag. Oder mindestens jeden Zweiten. Normalerweise stürme ich zwar sofort in die Wellen, wenn wir am Strand ankommen, aber bisher war mir das so ohne Grund unter den Pfoten diesen Frühling etwas unheimlich.

 

Heute hat Frauchen mir eine leere PET-Bierflasche (Strandgut...) ins Wasser geschmissen, und sie war einfach zu weit draußen! Ich apportiere alles aus dem Wasser, aber so ohne Grund unter den Pfoten?! Na, ich hab mir dann doch ein Herz gefasst und bin einfach los, hin zur Flasche, zurück zum Frauchen mit Flasche, und die hat sich total gefreut! Und Herrchen auch! Hab ich also gleich noch ein paar mal gemacht! Ist doch gar nicht sooo schlimm, die Sache mit ohne Grund!

11.3.2011

Zeit für ein kleines Update! Ich bin jetzt schon über 8 Monate alt, und ich bin wirklich schon ziemlich groß, hab aber viel Unsinn im Kopf, immer. Mein dringendstes Anliegen ist zurzeit die Markierung der Welt! Hey, die Welt muss doch wissen, dass ich dagewesen bin! Da mache ich auch vor fremden Wohnungen und Häusern kaum Halt. Wenn's keiner sieht, dann piesel ich ganz schnell und heimlich. (Sooooo sorry, Kaddy! Er iss so ne Pissnelke! Heute morgen wollte er den Eingang zum Parkhaus markieren...)


Da es draußen wieder heller und wärmer wird, verliere ich momentan ganz viele Haare. Mich stört das ja nicht so, aber Frauchen ist ständig mit dem Furminator an mir dran. Den mag ich nicht, den Furminator. Die normale Bürste ist mir vieeeel lieber. Aber die Zweibeiners behaupten, die wäre nicht so effektiv. Naja. Ich ertrage alles mit Fassung, wenn's hinterher ein Leckerli gibt.


Irgendwie liegt auch was in der Luft bei uns zu Hause. Es fing alles damit an, dass ich zu Kaddy abgeschoben wurde. Boah, ich hab gedacht, ich seh mein Frauchen nieeee wieder! Die hat mich einfach dagelassen! Aber ich hab dann doch viel Spaß da gehabt, und dachte: eigentlich ist das auch okay so. Hier bleib ich nun. Hhm. Da gab's auch viele große und kleine Rote, die so aussahen, wie ich. Endlich mal wieder angemessene Spielkameraden! Aber dann hat das Frauchen mich doch wieder abgeholt. Hab ich mich gefreut. Aber irgendwie war's seitdem ein bisschen komisch: Ich war viel mit Herrchen alleine zu Hause, Frauchen hab ich hauptsächlich am Bahnhof gesehen die letzten Wochen, und jetzt redet sie ständig davon, dass ich zu Oma in Ferien gehen werde. Ich meine: ich weiß, wer Oma ist! Die telefoniert manchmal mit mir. (Und ich mache Sitz, wenn mir einer am Telefon sagt, dass ich das machen soll, ja, ich weiß, dass die Stimme es ernst meint, auch wenn man sie nicht sehen kann!) Oma ist, die, bei die drei ignoranten kleinen Hunde wohnen. Die mögen mich nicht soooo gerne, die Zwerge. Und ich kann's nicht so recht glauben, dass ich da wirklich ohne mein Frauchen alleine hin soll. Wir werden sehen. 


In der Hundeschule hab ich am Mittwoch total angegeben und abgesahnt: ich sollte liegen bleiben, wenn Frauchen mit fremden Hunden spaziert, Bälle wirft und rennt: ist doch kein Problem! Das kann ich! Naja, ich hab mal kurz probiert, aufzustehen, aber als dieses Missverständnis geklärt war, war ich superbrav! 

Februar 2011 - Abschiebehaft!

Ich bin ja nun einiges gewohnt: nur mit Frauchen zu Hause, nur mit Herrchen zu Hause, mit Frauchen auf Dienstreise in fremden Hotels, mit Herrchen in riesigen Zimmern mit Studenten... aber jetzt haben sie es nochmal weiter getrieben: ich wurde kurzerhand abgeschoben! 


Gott sei Dank war es sehr nett im Pflegerudel, und es gab gleich 5 weitere rote Flitzetiere wie mich! Boah! Fast so gut wie bei Muttern! Plus weitere Hundetiere. Da hab ich gleich erstmal gegen die Gaderobe meiner Gastgeber markiert... ooops. Frauchen sagt, das soll man nicht, aber Gast-Frauchen hat mir das auch sofort gesagt, weil ich Frauchen's SMS noch nicht so gut lesen kann. Find ich uncool. Ich markiere gerne. Bin doch ein Mann mit Hormonchaos!  


In der ersten Nacht in Abschiebehaft hab ich wohl Terror gemacht. Aber danach hab ich halt gedacht: so isses nun! Kann man nix machen! Und eigentlich war's ja auch ganz nett. Frauchen behauptet, es war netter, als ihr Kurs an der Uni ;-)


Wir bedanken auf jeden Fall bei Katrin & Martin!

3.2.2011 - Einmal Toller zum Mitnehmen, bitte!

Gestern in der Hundeschule war es mal wieder seeehr lustig. Also: Mein Frauchen hat sich unter einer Plastiktüte versteckt. Als ich dann in die Halle kam, hab ich sie sooofort gesehen, bin auf sie zugestürmt und hab sie umgeworfen. Sie schrie nur noch was von "Der Käse ist hieeeer, nimm ihn schon!!!", aber da war ich schon damit zugange, nochmal auf sie drauf zu hopsen... 

 

Danach wurde wieder irgendwas gebastelt, als ich nicht dabei war, und als ich wieder gucken durfte, da war da wieder die Frauchen-Mülltüte mitten in der Halle. Ich sofort hin, umgeschmissen... aber das war irgendwie komisch. Kein Frauchen. Ich die Kartons (waren Kartons da im Sack) alle aus der Tüte rausgezerrt, in die Tüte reingekrochen, Frauchen gesucht, nix da. Die war weg! Dafür war ich in der Tüte, fertig zum mitnehmen ;-)

 

Irgendwann hat sie mal gehustet.... boah eye, die sass da die ganze Zeit unter einer anderen Tüte!!! Boah, hab ich mich gefreut, dass sie sich nicht in einen Karton verwandelt hatte!!!! *g*

1.2.2011 - Kurztrip in die Schweiz zu Muttern

Vergangenes Wochenende habe ich eine sehr lange Reise gemacht: Zuerst sind wir mit dem Regionalexpress nach Berlin gefahren - das kenne ich ja schon gut. Dann sind wir in einen Zug gestiegen, in dem Frauchen und ich ein eigenes Zimmer hatten, mit Bett und so. Da haben wir geschlafen, und dann sind wir am Morgen in Basel ausgestiegen. Das kannte ich noch nicht. Nach einer langen Pause dort sind wir mit dem IC nach Neuchatel gefahren. Und von da mit dem Regionalzug nach Couvet. Und daaaann hat Elsbeth uns vom Bahnhof abgeholt. Krasse Reise! [Zwischendurch waren wir auch spazieren, iss ja klar! In Neuchatel war ich sogar im See!]

 

Das war ein freudiges Wiedersehen!!! So viele Hunde, und Elsbeth, und Üli, und dann kam am Abend noch Schwester Laya dazu, mit der habe ich STUNDEN gespielt. Richtig gut! 

 

Samstags kam dann der Rest der Rasselbande, inklusive Mama Vai-Juna. Das war ein Hetzen und Toben und Spielen und Springen und Matschen auf der Wiese!!! Mein Bruder Danny sieht immer noch fast genauso aus wie ich :-D Mit dem hab ich auch ganz viel gespielt.

 

Nachmittags bekam ich dann noch den Luxus einer Osteopathie-Behandlung. Fand ich voll gut, bin dabei eingeschlafen und wollte hinterher gar nicht so direkt aufwachen. Die Heimfahrt hab ich deshalb voll verschlafen. War vielleicht auch gut so, denn die war ja wieder sehr weit ;-)

 

Hat mir jedenfalls super gefallen in der Schweiz :-D

12.1.2011 - Wir sind gut ins neue Jahr gekommen!

In den Weihnachtsferien haben wir mit dem roten fahrenden Untersatz ganz viele Menschen besucht! Zuerst waren wir bei der Oma, bei der Hund alles darf. Ich hab mir den Weihnachtsbraten unter den Nagel gerissen (ein Kaninchen), aber das fand die Oma dann doch doof. Die Zweibeiners haben mir den Braten wieder abgenommen und mich ins Schlafzimmer gesperrt, mit Frauchen zusammen. Aber die hat nicht gut aufgepasst, und da hab ich mal eben die Tuer aufgemacht und mir den Braten wieder geholt. Daraufhin kam ich in den Reisekennel. Aber sowas ist ja kein Hindernis fuer mich... den Reissverschluss bekomme ich locker auf, hab ich dann auch gezeigt, aber da war Frauchen schneller. Als ich das festgestellt habe, hab ich 30 Minuten geweint, weil ich den Braten haben wollte. Aber die hatten kein Erbarmen. Dafuer hat die Oma mir spaeter ne Putenkeule gegeben. Die war auch ok. Aber so ein ganzes Karnickel??? Mmmhm, waere das schoen gewesen!

Anschliessend haben wir die Oma mit dem Kleinhunderudel besucht. Die hatte sich ganz doll auf mich gefreut. Ihr Rudel war weniger erbaut. Die wollten unbedingt Chefe bleiben, und ich bin doch der Chef und ich will doch immer spielen... und so haben wir ein wenig Stress gehabt. 

Naja, und dann waren ja noch bei Bazooka! Ha! Das war Klasse! Ihr Rudel war viel netter zu mir, als das Oma-Rudel. Am Anfang konnte ich es noch nicht recht fassen, dass die Buki wirklich mit mir spielen wollte. Das war toll! 

Na, und dann sind wir wieder zurueck nach Greifswald gefahren. Sylvester haben wir in der Wohnung verbracht. Da machen mir Boeller gar nix aus. Nur draussen auf der Strasse finde ich es nicht so Klasse, wenn so ein Boeller losgeht. Tat den fiesen Jungs dann auch Leid, die hatten mich nicht gesehen.

Im neuen Jahr habe ich ein neues Hobby entdeckt: in der Haengematte schaukeln. Die Zweibeiners dachten ja erst, ich will das nicht wirklich, ich will vielleicht nur Aufmerksamkeit, wenn ich an der Haengematte anstupse... aber ich wollte da schon so richtig rein.

10.12.2010 - Spaß im Schnee

Schönen guten Morgen allerseits! Bei uns scheint heute die Sonne! Echt! Ich konnte es kaum glauben und hab erstmal meine Nase in den Neuschnee von gestern Nacht gesteckt und genießt. Das mache ich gerne, mit der Nase durch den Schnee laufen und prusten.


Auf dem Weg zur Arbeit hat Frauchen dann beschlossen, dass es Zeit wird, mein Apportier-Training nach draußen zu verlegen. (Wir haben bisher meistens in der Wohnung oder in der Hundeschul-Halle geübt, so von wegen weniger Ablenkung und so.) Und was soll ich sagen: draußen macht das mal 200% mehr Spaß!!! 


Besonders witzig ist, dass ich im Schnee das Apportell nicht immer sehen kann... ich sehe es fallen, aber dann liegt es halt 10 cm tief drin im Schnee. Ich flitze also los, senke nahe der Fallstelle meine Nase in den Schnee, und "pflüge" prustend los, bis ich es finde ;-) Und dann hüpfe ich in grooooßen Sprüngen damit durch den Schnee zurück zu Frauchen. Das macht voll Spaß! 


Ich bin übrigens schon wieder ein ganzes Stück gewachsen! Die Zweibeiners in der Hundeschule sagen, ich sähe aus, wie ein erwachsener Hund. Aber bin ich gar nicht, also erwachsen meine ich. Ich hab z.B. noch Haifisch-Zähne anstelle von Reißzähnen (die in vorderster Reihe fallen allmählich aus, aber es sind noch ein paar da).

 

4.12.2010 - Greifslaska versinkt im Schnee

Hier ist vielleicht was los gewesen im vergangenen Monat! Es hat weißes Zeug vom Himmel gemacht, das sah fast so aus wie Käse! Ich hab das ganz fleißig aufgefangen und gefressen, aber es wurde immer mehr! Irgendwann war es außer Kontrolle, und jetzt haben wir davon gaaaanz viel, überall! 30 Zentimeter hoch!

 

Ich bin wieder ganz viel gewachsen und bringe jetzt schon etwas über 11 Kilo auf die Waage. Frauchen sagt, ich bin ein ganz schön schwerer Brocken.

 

Bei der Kälte und dem Schnee hatten wir allerdings ein echtes Problem: ich bin schon so groß und im Tragesack war mir immer so kalt, und eine Decke passt nicht mehr mit rein in den Tragesack für Babies. Deshalb haben die Zweibeiners mir jetzt einen neuen, viel größeren Sack zum Fahrradfahren gegeben. Den finde ich ganz gut. Schön warm vor allem!

 

Unser Dummy-Kurs ist jetzt offiziell erst einmal zu Ende. Ich hab ganz viele Dinge gelernt: Sachen festhalten und tragen und zu den Zweibeiners bringen, und nicht hinstürzen, wenn was fliegt, so Dinge halt. Die Zweibeiners behaupten wir müßten fleißig weiter üben... ich find, ich bin schon perfekt, hüpfe auch immer so schön vor Freude, wenn ich was tun darf ;-)

 

Mit dem Schnee ist das echt schwierig in Greifslaska... so nennen wir unsere neue, weiße Heimat. Zuviel Streusalz auf den Wegen. Ich fahre jetzt oft mit Frauchen mit dem Bus. Das funktioniert hervorragend und ich muss meistens noch nicht mal einen Fahrschein lösen, weil ich so niedlich bin ;-)

6.11.2010 - Bescheidenes Wetter

Ich bin jetzt schon vier Monate alt, wiege etwa 10 kg, und in Greifswald ist seit dieser Woche alles irgendwie anders: es ist nass! 

 

Morgens wenn wir rausgehen ist es nass, von oben und von unten, Mittags ist es nass, Abends ist es nass, kurzum: es ist immer nur nass und gar nicht mehr sonnig. Ich mag gar nicht mehr gerne rausgehen, und wenn Frauchen im Regen steht und ruft, dann warte ich noch ein wenig unterm Vordach. Aber ganz so schlimm ist es auch nicht, denn Frauchen und Herrchen haben viele neue Spiele mit mir erfunden, und die spielen wir auch bei Regen. Ich trage jetzt immer meine Beissrolle spazieren, und oft schicken sie mich auch irgendwo hin, dann flitze ich los und finde immer was Tolles da wo sie mir gezeigt haben, das nehme ich mir dann (ist fressbar) und flitze zurueck. Ein paar Sachen sind auch ganz schoen schwierig, z.B. ein Leckerli auf dem Boden nicht fressen, wenn die Zweibeiners das sagen... das sieht immer so lecker aus! Da bin ich dann noch ganz unruhig und fange vielleicht auch mal an zu weinen. 

 

Auf der Arbeit habe ich unseren neuen Doktorand gleich voll adoptiert diese Woche! Der ist megacool und wird mich kommende Woche Babysitten, wenn Herrchen Vorlesung hat. Frauchen geht wieder weit weg, aber nur ein paar Tage, sagt sie. 

 

Auf dem Bild seht ihr mich nach dem Dummy-Kurs. Ich bin totaaaaaaal kaputt! Sieht man ja ;-)

 

 

31.10.2010 - Zootiere & Dummy-Kurs

Hui, diese Woche war wieder was los! Abgesehen vom "ganz normalen Wahnsinn" hat mein Dummy-Kurs begonnen. Also was ein Dummy eigentlich ist, das weiss ich noch nicht so genau, denn ich bin ja mitten im Zahnwechsel. Frauchen sagt, da ist das mit den Dummies nicht so gut. Aber dafuer arbeiten wir ganz fleissig an so Sachen wir "Grundstellung" und "Kauseil halten". Am Anfang fand ich das mit der Grundstellung total bescheuert. Aber DANN hat Frauchen das mit mir mit rohen Huehnerhaelsen geuebt. Irgendwie gemein, aber dafuer tue ich ALLES! 

 

Gestern waren wir auch bei den Zootieren. Esel und Wolltiere kannte ich ja schon. Viele andere Viecher haben mich auch nicht sonderlich interessiert. Aber mit den Enten, das war spannend! Herrchen hat Enten gefuettert und die haben ein Spektakel gemacht. Und ich hab nur was bekommen, wenn ich leise auf meinem Popo sass. Ganz schoen schwierig!

 

Heute war ich auch wieder mit Herrchen in der "ganz normalen Hundeschule" zur Welpenstunde. Beim Spielen mit den anderen hab ich mir ne Macke an der Nase zugezogen. Tut mir gar nicht weh, aber die Zweibeiners haben sich das irgendwie besorgt angeguckt. Und ausserdem haben wir was ganz Schwieriges gemacht, das heisst "bleib". Bleib find ich noch doof. Ich weiss nicht so genau, was die eigentlich von mir wollen. Aber die Zweibeiners sagen, das wird noch. Wir werden fleissig weiter ueben.

 

Bis bald :-)

 

Euer Onni

24.10.2010 - Hilfe, der Welpenpelz ist weg!

Sachen gibt's die gibt's gar nicht: Mein Welpenfell ist weg! Einfach weg! Am Hals und am Popo hab ich noch so ein paar Reste, ansonsten bin ich schon ganz erwachsen gekleidet! 

 

Mit den Zweibeiners läuft's soweit ganz gut hier. Ich mache jetzt nur noch ganz selten in die Wohnung auf den Teppich - das freut die beiden so sehr! (Im Büro hat das ja schon lange geklappt mit der Stubenreinheit...)

 

In der Hundeschule haben wir wieder neue Tricks gelernt. Mein Lieblingstrick nennt sich "voran". Das ist total super: Frauchen legt irgendwo was zu fressen hin und zeigt mir die Richtung, und ich flitz dann los! Manchmal schieße ich ein wenig über's Ziel hinaus, aber meistens finde ich dann was! Auch das zurückkommen mag ich jetzt sehr gerne. Da hatten wir mal ne kleine Diskussion, Frauchen und ich. Weil ich wollte lieber weiter spielen... aber jetzt komme ich immer sofort.)

 

Ganz besonders großen Riesenspaß macht es mir, Frauchen oder Herrchen zu suchen. Die verstecken sich, und dann darf ich los flitzen, und hui, dann finde ich sie ganz schnell! Einmal lag Frauchen im Rascheltunnel, das war total lustig... ich gehe doch so gerne in Tunnels! Bin erstmal ne Runde über sie drüber gehüpft ;-)

 

In einer Woche fängt mein erster Dummy-Kurs an. Bin schon ganz gespannt! Die Zweibeiners auch!

30.9.2010 - Wer braucht Poster, wenn ich dabei bin???

Jetzt bin ich wieder mit Frauchen alleine. Also echt: mal Herrchen, mal Frauchen, mal beide... ist schon ein klein wenig stressig, diese Wechselei! Aber ansonsten geht's mir prima in Göttingen! Das absolute Highlight des Tages ist ganz früh am Morgen, wenn wir zum ersten mal draußen waren: dann sause ich in die Wohnung zurück und flitze sofort ins Bett. Morgens darf ich das nälich. Das ist sooo schööön! Am Besten ist es, wenn alle meine Zweibeiners da sind, aber zur Not tut es auch einer...

 

Auf der Konferenz habe ich ganz viel gelernt: z.B. dass Beifall-Geklatsche ein anderes Zeichen für schlaf weiter ist. Und dass man auch mal ohne Begrüßung an Fremden vorbeigehen kann - da waren ja gleich ein paar 100 von den Zweibeiners... kann man ja nicht jedem Hallo sagen. Und ich weiß jetzt, dass man bei "Psst" leise sein muss.

 

Ich glaub aber, eigentlich ist diese ganze Konferenz nur wegen mir: damit jeder MICH anguckt und mit MIR spielt. Also da war sowas, das nennen die Zweibeiners Postersession... also wenn es nach mir geht, kann man das auch Hundesession nennen. Überall wo wir vor den Postern standen haben sie nur mit mir gespielt... fand ich gut. 

Aber das Beste überhaupt: Gleich neben dem Konferenzgebäude ist ganz viel Wald und Wiese! Ich lieeeeebe die Pausen! Dann sause ich im Slalom um alle Bäume, die ich finden kann :-D 

 

Ich hab da im Wald auch was Neues gelernt: Fuß ohne Leine! Das ist ein ganz tolles Spiel. Ich muss einfach nur direkt neben Frauchen's Bein laufen und sie angucken, schon gibt's lecker. Und ich weiß manchmal schon, wenn Leute aus der Ferne auf uns zu kommen, dass ich dann ja sowieso gleich Fuß gehen soll, und dann mach ich das von ganz alleine. Kommt aber auf die Leute an. Wenn es Freunde sind, oder welche, die so aussehen, dann renne ich ganz fix hin.

26.9.2010 - Eine lange Reise

Frauchen sagt, ab heute bin ich mit Herrchen ein paar Tage alleine, weil sie einen "Kurs" geben muss. Hhm... da clickert sie wohl mit Menschen oder so in der Art. Und dann, am Donnerstag, reisen wir ihr nach. In der kommenden Woche werden Frauchen und ich dann eine "Konferenz" besuchen. Da hab ich jetzt so gar keine Vorstellung von, was das sein soll. Aber ich meld mich hinterher, wie's war ;-)

21.9.2010 - Ich werde ein Konferenzhund

Vor ein paar Tagen haben Herrchen und ich wieder Zug gefahrt! Herrchen sagt, das war ein übelst langer Trip. Ich fand es nicht soooo schlimm. Wir waren von Nachmittags bis nach Mitternacht unterwegs, weil wir haben einen Anschluss verpasst, weil ich nicht Pipi machen wollte in Berlin... und Herrchen dachte, ich mache vielleicht später in den Zug Pipi. Irgendwann konnte ich mich dann aber doch dazu entschließen, einen Bach in die Hauptstadt zu setzen, und wir sind weitergefahren. Frauchen sah total müde aus, als wir ankamen. In einer fremden Stadt, einer fremden Wohnung, mit lauter fremden Zweibeiners. Göttingen heißt das, wo ich jetzt bin.

 

Die erste Nacht in der Fremde war ein wenig stressig. Obwohl ja alle meine Zweibeiners da waren. Ich hab ne Weile gebraucht, bis ich in meinem Kennel geschlafen habe. Naja, ich hatte ja auch den ganzen Tag im Zug gepennt.

 

Die Zweibeiners in der neuen Wohnung finde ich toll! Die spielen mit mir :-)

 

Am Freitag war ich erst mit Herrchen in ganz vielen Büros mit ganz vielen anderen Zweibeiners. Immer verschiedene, also Büros und Zweibeiners. Aber Büro kenne ich ja: da legt man sich hin und pennt. Hab ich gemacht. Manchmal hab ich auch mit mir selbst gespielt. Am Nachmittag war ich dann mit Frauchen in anderen Büros mit anderen Menschen. Das war auch oke.

 

Am Samstag haben wir was ganz tolles gemacht: erst bin ich mit Frauchen wieder Zug gefahren (also Zugfahren tun wir ja ständig...), und dann sind wir ausgestiegen und zu einem Auto gegangen, und da saß im Kofferraum eine, die sah fast so aus wie meine Mama!!! Mit der waren wir kurz darauf auch spazieren! Ich find die gut :-) Bazooka heißt sie. Sie riecht so gut! (Ihr Frauchen sagt, sie hat es mit den Hormonen... ich weiß ja nicht, was das sein soll, aber ich fand sie roch gut am Hintern.) Unterwegs bin ich aus Versehen in den Fluß geplumpst. An sich war das ja nicht schlimm, denn ich schwimme gerne, aber die Böschung war sehr steil, und Buki's Frauchen hat mich aus dem hohen Gras gerettet. Da war ich schon froh, wieder oben zu sein! Später haben wir noch bei sowas zugeguckt, das war ganz interessant: da waren mehrere große Hunde und ihre Zweibeiners, und dann haben die Zweibeiners so Rollen durch die Luft geworfen, und die Hunde sind die dann holen gegangen. Ich fand das ganz spannend, und total doof war, dass ich still bei Frauchen sitzen bleiben sollte! Da hab ich schon gejammert und gezappelt. Zumindest ne Weile.

 

Am Abend habe ich noch eine andere Oma kennengelernt. Die Mama von Herrchen. Die ist toll! Die will immer mit mir spielen und gibt mir lecker Fressen. Die mag ich!

 

Heute haben wir die Oma auch in ihrem Zuhause besucht. Und dann waren wir in ihrem Garten, mit einem anderen Fellknäul. Das Felldings, das hat aber immer nur geknurrt, wenn ich nah rankam. Deswegen habe ich lieber mit dem Handfeger und dem Laub gespielt. Ich bringe Frauchen den Handfeger, wenn sie ihn wegwirft oder fallen lässt. Das macht so einen Spaß!

 

Aber jetzt muss ich schon wieder schlafen. War ganz schön anstrengend, der Gartenausflug!

19.9.2010 - Hundeschule mit Herrchen

Heute Morgen war ich wieder in der Hundeschule, mit Herrchen dieses mal. Herrchen finde ich sooooo toll! Ich himmel ihn soooo an! In der Hundeschule sind wir dann auch gelobt worden, weil ich so fein komme, wenn ich gerufen werde. Da iss ja nix dabei, ne! Einfach kommen, wenn man soll, und schon gibt's lecker, eine meiner leichtesten  Übungen!

 

Zu Hause klicker ich viel mit Frauchen. Zurzeit klickern wir im Kennel still sein, und Rolle. Das still sein klappt schon ganz gut, bei der Rolle  üben wir noch ;-) Ich denke manchmal auch, ich sollte einfach nur hopsen. Das freut mich dann so sehr, dass ich mich gar nicht mehr konzentriere. Macht aber nix. Dann klickern wir später weiter.

 

Es ist ganz schön kalt mittlerweile! Wenn mir kalt ist, dann lasse ich mich gerne einwickeln, so wie auf dem Foto.

18.9.2010 - Jetzt hab ich schon fast Gazellenbeine!

Jetzt bin ich schon fast elf Wochen alt, und ich habe seeeeehr viel erlebt in den letzten Tagen! 

 

Erst einmal: ich bin gewachsen! Und wie! Erst hab ich hinten einen Schub getan, da lief ich dann ganz komisch und hab mich auch nicht so wohl gefühlt. Und dann hab ich vorne nachgezogen, und jetzt bin ich ein bißchen hochbeinig. Mit den langen Beinen kann ich jetzt auch besser laufen.

 

Frauchen trägt mich immer noch viel im Tragesack. Das mag ich. Aber sie sagt, ich werde auch ganz schön schwer jetzt. Deswegen fahren wir jetzt viel mit dem Fahrradhänger. In den gehe ich gerne rein. Manchmal quengel ich dann am Anfang unserer Fahrt, aber nie lange, und dann schlafe ich sogar. Obwohl es so sehr holpert da drin.

 

Die vergangenen Tage hatte ich ja das Großelternrudel hier. Das war toll! Der Carlos hat ganz viel mit mir gespielt und mich erzogen. Und das Katzentier, das hat mir beigebracht, wie man mit grauen Katzen umgeht. Ganz nett kann sie sein, aber auch fies. Echt jetzt. Da traue ich mich nicht so ganz nah dran, meistens. Sogar die Püdel hat am Ende mit mir gespielt. Aber jetzt sind sie wieder weg und ich hab nur noch meine beiden Zweibeiners.

 

Gestern waren wir auf Usedom. Am Strand. Also Strand liebe ich sowieso total doll! Aber gestern ist auch was passiert, das war ein wenig seltsam. Also ich mag ja Wasser, und ich gehe da auch mit den Beinen rein, das macht mir gar nix, aber gestern bin ich irgendwie abgerutscht, und dann... dann war ich im Wasser und bin geschwommen. Ganz ruhig. Hat mir gut gefallen. Aber dann hab ich Frauchen am Ufer einen Zirkus veranstalten sehen, und bin zurück geschwommen. Also schwimmen tue ich wie ein Profi, sagt Frauchen. Aber hinterher mag ich das gar nicht, wenn das Fell am Rücken so nass ist. Neeeeeee! Dann mache ich mich schnell im Sand trocken. Aber später war ich froh, wieder im Tragesack in meinem Handtuch zu sein. Das war schön warm.

 

Zug gefahren bin ich auch schon wieder, heute. Das mache ich ganz toll, sagen die Zweibeiners. Ich habe so eine kleines Zelt für den Zug, da gehe ich dann rein und schlafe. Sowieso: alles, was sich bewegt, also da hab ich keine Probleme damit, alleine irgendwo drin zu liegen. Das ist cool. Kann man gut bei schlafen.

12.9.2010 - Ein bißchen zuviel Action

 

Heute habe ich ganz viele Erlebigungen gemacht. Ein bißchen zu viele vielleicht, sagt Frauchen. Das war nämlich so:

 

Am Morgen, da wollten wir nur kurz runter in den Hof, zum Pipi machen, aber da habe ich wieder den Sam gesehen und war hin und weg. Der ist soooo super! Und Sam's Herrchen mag ich auch ganz doll! Und anstatt dann schnell wieder hochzugehen, hab ich ein wenig gespielt. 

 

Nach einem Nickerchen sind wir wieder rausgegangen. Frauchen wollte mich tragen, weil sie meinte, es ist zu weit an der Leine, aber ich hab gezappelt in meinem Tragesack, wollte laufen. Also bin ich ein Stück gelaufen. Es gab ganz viele super leckere Leckerli unterwegs. Das war toll! Dann musste ich doch wieder in den Sack, obwohl ich noch gar nicht müde war, denn Frauchen behauptet, das wär gar nicht gut für mich, so weit zu laufen. Eigentlich war ich auch ganz happy, als ich so in meinem Tragesack war.

 

Dann hat Frauchen mich wieder runtergestetzt an einem Ort, da roch es seeeehr interessant. Ich hatte erst ein wenig Angst, aber dann hab ich mich doch getraut, zu laufen. Das war ganz lustig da! Da waren zwei andere Welpen, die sind genauso alt wie ich, und wir haben ganz schön gespielt. Danach haben wir noch kurz geclickt, aber dann war ich müde. Ich bin zu Hause ganz tief eingeschlafen. Frauchen meint, das Spiel mit Sam hätte eigentlich schon gereicht. War aber trotzdem nett.

Wenn kein Zweibeiner zum Kuscheln da ist, dann kuschel ich mich im Schlaf gerne an das Sofa hinter mir. Da kann man den Kopf so in eine Ritze stecken, das ist nett.
Wenn kein Zweibeiner zum Kuscheln da ist, dann kuschel ich mich im Schlaf gerne an das Sofa hinter mir. Da kann man den Kopf so in eine Ritze stecken, das ist nett.

Den Fahradhänger, den finde ich übrigens vieeeeeeel toller, als meinen Kennel! Wenn Frauchen durch die Wohnung rennt und tausend Dinge tut, dann geh ich da hin und leg mich rein. Dann hat Frauchen heute den Hänger genommen und durch die Wohnung gerollt. Das ist mir sowas von egal. Ich mag den Hänger :-) Frauchen sagt, Ende der Woche gehen wir damit auch raus. Raus kenne ich ja. Aber wo soll ich denn schlafen, wenn der Hänger draußen ist? Der Kennel ist viel weniger schön.

11. September 2010

 

Guten Morgen, allerseits. Ich bin gerade aufgewacht und habe richtig viel Energie. Aber raus in das Nasse, das mag ich trotzdem nicht. Ich hab mich hingesetzt und Frauchen entgeistert nachgeschaut, als sie losmaschiert ist. Naja... irgendwann gruselt es mich alleine mehr, als bei ihr, und dann bin ich doch hinterher geflitzt.

 

Diese komischen Teile in der Luft, die so Geräusche machen, die sind soooo gruselig! Sehen kann ich die meistens gar nicht, aber Lärm machen die immer. Und immer wenn wir losgehen, dann muss ich da vorbei. Das ist doof!! Obwohl es davor schönes Spielzeug gibt. Ich spiel dann auch, aber nur mit einem Auge auf die Pflanze mit den kleinen Flug- und Schrei-Teilen. Vögel heißen die, sagt Frauchen.

 

Frauchen und ich sind übrigens ganz alleine im Moment. Herrchen musste gestern dringend zu seinem Papa und sah ganz traurig aus. Ich weiß zwar nicht so genau, was Papa ist, aber mir macht das auch nix aus. Am Anfang habe ich geweint, weil ich dachte, er ist oben in der Wohnung. Ich mag das nicht so, wenn er da hochgeht und ich nicht mit kann. Aber als er nicht wiederkam, da hab ich halt mit meinem Drachen gespielt und geschlafen.

 

Heute Mittag waren wir wieder auf dem doofen Marktplatz. Frauchen hat sich einfach da hingesetzt und gegessen und getrunken. Also wenn man da so sitzt, dann finde ich das auch nicht schlimm. Alle finden mich knuffig, und manchmal mag ich die Leute, die mich knuffig finden auch, und dann freu ich mich.

 

Gaaaaanz toll fand ich so eine Kleine Zweibeinerin. Die war ganz lieb zu mir und roch nach Hund, und da hatte ich von Anfang an gar keine Angst. Sie hat mir meinen Gemuese-Fleisch-Brei gegeben. Das war Klasse!

 

Wir waren auch an einem großen Wasser. Größer als der Bach bei Mama! Da bin ich ganz selbstverständlich über eine Brücke mit Ritzen, durch die man Wasser sehen konnte, gegangen. Hinterher hat Frauchen mir ins Ohr geflüstert, dass das mutig war. Ich dachte, das war ganz normal. Was die immer denkt! Auf dem Rückweg war es suuuper spannend. Da waren so ganz große Teile, die auf dem Wasser sind und sich bewegen. Boah waren die cool! Ich war ganz gebannt und bin so nah wie es ging rangegangen. Frauchen sagt, bald fahren wir auch mit sowas, weil das auch zum Rudel gehört. Ein Boot nennt sie das. Ich find Boote toll. Ich bin eigentlich ein Boot Tolling Retriever!

 

Beim Spazieren gehen werde ich das Gefühl nicht los, dass einer von meinen Geschwistern hier ist. Der, der auch vorm Bad war. Ganz oft guckt er mich von Fenstern aus an. Schaufenster nennt Frauchen die. Und wenn ich dann rangehe, dann ist er meistens wieder weg. Dann weine ich ein bißchen. Am nächsten Fenster ist er dann wieder da... irgendwie schon komisch, der andere Hund!

 

Uiiiih! Nach dem Nachtschmaus waren wir nochmal schnell draussen, da wollte ich nur schnell mein Geschäft erledigen (das kann ich schon ganz gut draußen, weil die Zweibeiners sich immer vor Freude fast umbringen, wenn ich auf eine Wiese mache). Aber dann habe ich Sam gesehen! So ein großer Hund! Ganz doll gegruselt hab ich mich am Anfang. Bin sogar zur Haustür zurück gelaufen ohne Frauchen. Sam ist mir vorsichtig hinterhergekommen, und dann bin ich doch zu Frauchen zwischen die Beine gerannt. Und dann zu Sam's Frauchen. Und dann hab ich Sam mal angesehen. Der war sooo lieb zu mir und hat sich gaaaanz viel Mühe gegeben! Und weil er so groß und noch ein bisschen tapsig ist, haben die Zweibeiners ganz doll aufgepasst, dass er mir nicht wehtut aus Versehen. Das hat mir gefallen! Den Sam, den mag ich.

Mit dem lustigen Click-Dings haben wir auch ein Monstrum kennengelernt... ein Fah-fah-fahrradhaenger! Ich fand den ganz doll gruselig am Anfang. Aber da drin gibt es soooo lecker Sachen, wenn ich so Faxen mache, die zu Click und Lecker fuehren! Ich geh da jetzt sogar schon ganz alleine rein. Frauchen sagt der naechste Schritt ist im Haenge-Dings schlafen. Schlafen will ich da aber gar nicht. Iss doch langweilig!

10. September 2010 - Hurra, ein Klein-Zweibeiner!

Allmählich gewöhne ich mich an die neuen Zweibeiners. Ich glaub, ich kann sie adoptieren. Die sind lustig. Da ist so ein Klick-Dings, immer wenn es klickt, dann gibt es was Leckeres, und dann freue ich mich. Zum Beispiel wenn ich mich hinsetze oder hinlege.

 

Heute ist auch schon gaaaanz viel passiert. Am Morgen, da waren wir auf einem Platz mit ganz vielen kleinen Häusern aus Stoff und ganz viel lecker Fressen überall. Das hat so interessant gerochen. Aber es war auch so laut, und so viele Leute waren da. Da wusste ich manchmal nicht, wo ich eigentlich hingucken oder hinlaufen sollte. Einmal hatte ich sogar ganz viel Angst, weil sich eine Zweibeiner-Schlange hinter uns gebildet hat am Fleischzelt. Das hat so lecka da drin gerochen, hab ich gar nicht gemerkt, wie die Zweibeiners alle dahingekommen sind. War ich froh, als wir da raus waren! Da hab ich erstmal gehopst vor Freude, fast in einen großen schwarzen Kollegen hineingehopst bin ich. Der roch gut! Aber er hat sich gar nicht für mich interessiert, obwohl ich mir soooo Mühe gegeben habe. Frauchen sagt, das mit dem Markt müssen wir üben, weil mein Futter daherkommt. So wie mit dem Click, denk ich. Mal abwarten. Lecker riechen tut das Fleischzelt ja schon.

 

Im Büro habe ich ganz lange und viel geschlafen. Und irgendwann war ich nicht mehr müde und keiner hat mit mir gespielt, da habe ich den Kong geschnappt und ihn hochgeworfen und alleine gespielt. Der Kong war aber fies zu mir. Irgendwann ging er nicht mehr von meinem Kiefer ab. Da hab ich angefangen ganz viel zu Weinen und Frauchen hat gleich geguckt und die Lage erfasst. Ich habe mir dann ganz lieb den Kong abfummeln lassen. Hat aber ein bisschen weh getan. Da habe ich den Kong erstmal ignoriert. Aber jetzt geht's wieder. Irgendwie riecht der ja schon lecker! Aber ich darf nicht mehr alleine damit spielen *seufz*.

 

Nach einem spannenden Spaziergang zur Post (da war echt viel los, und ich hab ganz viel Lob bekommen, wenn ich so neben dem Frauchen hergelaufen bin, dass ich direkt neben ihrem Bein war, obwohl ich eigentlich lieber hinterher laufe, als nebenher) gab es noch eine große Sache im Büro. Also eigentlich war die Sache klein. Da war nämlich so ein kleines Zweibeiner-Dings. Den fand ich toll! Hab mich aber erst nicht getraut nicht, da einen Schritt hinzugehen. Hab immer nur geguckt. Und das Zweibeiner-Dings, das hat auch geguckt. Ich glaub, der hatte auch Angst. Ist einen Jungen-Zweibeiner. Wie ich, hihi. Der hat mir dann auch Leckerchen gegeben und dann hab ich mich ein bißchen mehr getraut, hinzugehen. Aber nicht so ganz alleine, nee. Irgendwie war der schon gruselig. Aber ich hab mich streicheln lassen, ganz entspannt, aber nur wenn Frauchen in der Nähe ist. Dann ist es sicher. Hoffentlch kommt der nochmal wieder, der kleine Zweibeiner. Ich glaub, das kann noch ganz schön werden mit dem. Ich wäre fast mit ihm mitgelaufen. So ein laufender kleiner Zweibeiner ist viel weniger gruselig, als ein stehender!

 

Oh, apropos kleine Jungs: ich glaub bei den Zweibeiners, da gibt es noch so einen wie mich!!! Hab ich gestern Abend vorm Badezimmer ganz genau gesehen. Da ist ein kleiner roter Hund, der bewegt sich wenn ich mich bewege, und er frisst, wenn ich fresse. Der ist irgendwie ein bisschen gruselig. Aber fressen kann ich schon, wenn er mich anguckt.

8. September 2010 - Die erste Nacht weg von Mama

Boah, heute hab ich echt was erlebigt! Gestern war ja noch alles ganz oke, ich war bei Mama und den Geschwistern, und wir haben unsere Milch zur Nacht geschlabbert und geschlafen. Aber heute, da war total viel los um mich! Ich bin mit einem Zuhug gefahrt und das ganz lange. Es gab sogar zu Fressen und zu Trinken, aber ich hatte gar keinen Hunger. War doch viel zu aufregend!

 

Vieeeel später sind wir woanders aus dem Zug-Dings raus und da waren diese Zweibeiner, die rochen schon bekannt. Mit denen war ich ja auch schon spazieren. Wir sind alle zusammen sehr weit gelaufen. Eigentlich war mir das zu weit. Aber sooo aufregend! Da sind so viele Metall-Dingsdas mit Zweibeinern drauf überall, die klappern, Fahrräders heißen die glaub ich.

Die Zweibeiners haben ein ganz andere Haus als Elsbeth. Das roch so anders. Sehr spannend! Und auch ein bisschen beängstigend. Da sind überall so hohe Stufen drinnen und manchmal purzel ich da noch so runter. Das find ich voll doof. Und immer laufen die Zweibeiner da hoch und runter... nicht lustig.

 

Später gab es Abends noch was zu Essen. Das fand ich supergut. Ich hatte echt Kohldampf nach dem stressigen Tag. Und nach meiner Milch haben wir uns schlafen gelegt. Das fand ich total witzig, ich hab die Zweibeiner in die Hände gezwickt. Aber irgenwie wollten die nicht spielen, und auch nicht, dass ich mit dem Stromkabel neben der Matratze spiele, die wollten nur Pennen. Naja, dann hab ich halt auch gepennt. Aber ich hab mich richtig schön breit gemacht! Die Nacht war super!

 

Frauchen sagt, ich wäre ein super Hund, und sie hätte noch nie eine so leichte erste Nacht mit einem Welpen gehabt. Naja, ich bin ja auch super, hähä.

 

Bis bald!

Euer Onni


Impressum | Datenschutz | Sitemap
(c) Katharina J. Hoff